Sprinta 70 – Details

  • sprinta_70_kuchenbudeDas Verladen der Sprinta 70 ist leicht: Die drei mit­ge­lieferten Heiß­stropps werden einfach an den Püttings eingeschäkelt und an den Kran gehängt. Von Fahrtenseglern sehr begrüßt wird auch das praktische Cabrio-Verdeck, das an die Spritzkappe angesetzt wird. Es schließt das gesamte Cockpit ab und schafft so zusätzlichen Wohnraum. Alternativ war auch eine Zeltpersenning lieferbar.
  • sprinta_70_trailerMit dem Segmentkiel ist die Sprinta 70 besonders leicht trailerbar. Fünf handliche Bleisegmente mit Trageschlaufen und je ca. 30 kg-Gewichte werden von innen in die Bilge eingelegt und befestigt. Beim Trailern werden diese Gewichte am besten zwischen Vorder- und Hinterachse des Zugwagens gestaut. Durch diese Gewichtsverteilung verbessern sich die Fahreigenschaften.
  • sprinta_70_motorbuchtDie Sprinta 70 hat eine Motorbucht am Heck. Dort findet ein zuverlässiger Außenbordmotor Platz, ebenso ein 18-l-Spezialtank aus rostfreiem Edelstahl. Der Außenbordmotor ist geschützt im Bootsrumpf integriert und leicht bedienbar. Beim Segeln wird der Motor mit einer Talje aufgeholt. Schaft und Propeller schleifen so nicht im Wasser.
  • sprinta_70_innenborderDie Yacht kann wahlweise auch mit einem 6-PS-Fayrmann-Diesel ausgerüstet werden. Serienmäßig gehört dazu ein Gori-Faltpropeller und ein umfangreiches Instrumentenset mit Tankanzeiger, Voltmeter, Betriebsstundenzähler. Außerdem wird die Motorbucht am Spiegel verblendet. So wird zusätzlicher Stauraum für Fender rund Festmacher oder für eine Rettungsinsel geschaffen. Ein 20-l-Kraftstofftank aus rostfreiem Edelstahl gehört ebenfalls dazu.
  • sprinta_70_kajuettischRund um den an der Maststütze montierten Kajüttisch ist genügend Platz für 4 oder auch 6 Personen, bei voller Sitzhöhe. Im abgeschotteten Vorschiff befinden sich die Schlafkojen 3 und 4. Auch hier gibt es unter den Polstern Stauraum und an den Seiten Netzablagen. Der Platz unter dem Vordeck wird für eine Kartenablage genutzt. Unter dem hochklappbaren Polster kann auf Wunsch eine Toilette eingebaut werden.
  • sprinta_70_kojenÜber und unter den Kojen ist reichlich Stauraum. Eine Isolierung gegen Hitze und Kälte bewirken die Sand­wichbauweise, die Doppelschale und die Kajütwand-Verkleidung. Für einwandfreie Belüftung ist gleich mehrfach gesorgt: in der Hauptkajüte durch das aufstellbare „Garagendach“, der Schiebeluke und im Vorschiff durch ein permanent arbeitendes Ent­lüftungs­system, das für ständige Luftumwälzung sorgt.